Die vier Kommunen Bamberg, Bischberg, Hallstadt und Hirschaid halten ein umfassendes Einzelhandelsangebot zur Versorgung der eigenen Bevölkerung und der ihres Umlandes vor. Mit einer Verkaufsflächenausstattung von rund 380.000 Quadratmetern und einer Einwohnerzahl von 96.100 wird ein hoher Ausstattungswert von rund 4 Quadratmetern Verkaufsfläche pro Einwohner erreicht. Das interkommunale Entwicklungskonzept aus dem Jahr 2011 weist eine Kaufkraftbindungsquote im Untersuchungsraum von 200 % (!) aus.

 

Das umfassendste und vielseitigste Einzelhandelsangebot bietet dabei die Bamberger Innenstadt. Neben dem Einzelhandelsangebot verleihen die historische Bedeutung und die bauliche Kulisse der Bamberger Innenstadt eine besondere Anziehungskraft. Die Bamberger Altstadt ist als Weltkulturerbe anerkannt. Die Landesplanung weist alleine für die Bamberger Innenstadt einen Einzugsbereich mit über 300.000 Einwohnern aus.

In der Gemeinde Bischberg, der Stadt Hallstadt und dem Markt Hirschaid übernehmen nach wie vor die Orts- und Stadtkerne wichtige Versorgungsfunktionen. In der Stadt Hallstadt konnten mit dem Projekt „Neue Mitte“ im Rahmen der Städtebauförderung wichtige Impulse zu Stärkung der Innenstadt gegeben werden.

Die Gemeinde Bischberg verfügt mit dem Gewerbegebiet Trosdorf über eine der ersten Fachmarktagglomerationen in der Region überhaupt. Der Markt Hirschaid zeichnet sich als Standort eines XXXL Neubert als Kompetenzzentrum für Möbel und Einrichtungsbedarf aus. Der Gewerbepark Laubanger auf dem Gebiet der Städte Bamberg und Hallstadt gilt als eines der größten Einzelhandelszentren Bayerns.

 

Die Imagekampagne „Bamberg – Deutschlands schönstes Kaufhaus“, in der die Städte Bamberg und Hallstadt die Einkaufsregion Bamberg vermarktet haben, wurde im Jahr 2010 mit dem Bayerischen Stadtmarketingpreis ausgezeichnet.

Zusätzliche Informationen